• XMR.to ermöglicht Monero zu Lightning Network Zahlungen
  • Beträge zwischen 0,80 EUR und 16 EUR erlaubt
  • Untersütztung auch für die XMR.to API

XMR.to unterstützt seit dem 9. Juli 2020 auch Zahlungen ins Lightning Netzwerk.

Für Monero-Nutzer stellt sich oft eine große Herausforderung: Die Adaption des Privacy Coins geht nur spärlich voran. Wer beim Internetshopping mit Monero bezahlen will, sucht lange nach Händlern, die den Coin akzeptieren. Doch für Bitcoin gibt es eine breite Masse an Händlern. Aus diesem Grund schlägt XMR.to die Brücke zwischen dem Privacy Coin und der ersten aller Kryptowährungen.

Genauer gesagt können Monero Spender über XMR.to eine Bitcoin Adresse bezahlen. Also: Käufer bezahlt in Monero, Verkäufer erhält Bitcoin. Das beste aus beiden Welten.

XMR.to bringt Monero zu Lightning

Wie /u/xmr-to am 9. Juli 2020 auf Reddit verkündete, unterstützt XMR.to nun Zahlungen an das Lightning Network. Bisher galt XMR.to als der Goldstandard für problemlose Tauschgeschäfte von Monero zu Bitcoin. Nun erweitert der Dienst von Monero Legende Binary Fate sein Arsenal.

Zwar gibt es einen Mindestbetrag von 0.0001 BTC pro Transaktion (circa 80 Euro-Cent Zeit des Schreibens). Damit ist die eigentliche Funktionsweise des Lightning Netzwerks etwas abgeschwächt. Denn schließlich liegt der Sinn der Second Layer darin, Micro-Transaktionen im Cent Bereich zu ermöglichen. Nichtsdestotrotz bedeutet die Lightning Unterstützung offene Türen für Monero Anhänger. Der Maximalbetrag für Lightning Zahlungen über XMR.to liegt bei 0.002 BTC (ungefähr 16 EUR).

Zusätzlich zum Frontend Dienst auf der Website, bietet XMR.to auch noch eine API für Entwickler. Auch hier findet das Lightning Netzwerk Unterstützung. Darüber hinaus können Entwickler ihre Programme mit Stagenet Monero und Testnet Bitcoins testen.

Die Monero Community feiert die Lightning Integration

Wie aus den Kommentaren des Reddit-Faden hervorgeht, ist die Monero Community hell auf begeistert. Auch Twitter reagierte positiv:

XMR.to ist ebenfalls in der Monero Mobile Wallet, Cake Wallet, integriert. Bisher konnte man direkt aus Cake Wallet heraus Bitcoin Adressen mit BTC bezahlen. Eventuell kommt die API auch hier zum Einsatz und würde Monero so ein ganzes Stück näher an Bitcoin heranrücken.

Die Privatsphäre mit Monero über XMR.to zum Lightning Netzwerk ist recht gut. Schließlich sind Monero-Transaktionen standardmäßig verschleiert und auch das Lightning Netzwerk versteckt die Route einer Zahlung. So könnte die Lightning Integration auch Bitcoiner freuen, die unkompliziert und privat ihre Wallet mit Liquidität füllen wollen.

Alex Roos Chefredakteur

Alex einen Bachelor von der Frankfurt School of Management & Finance im Studiengang Management, Philosophy & Economics. Seine Bachelorthese schrieb er über die Anwendungsfelder der Blockchain Technologie. Seit 2016 beschäftigt sich Alex intensiv mit Bitcoin, der Blockchain Technologie und anderen Kryptowährungen. Anfang 2018 begann Alex regelmäßig Inhalte in Schrift und Ton zur Krypto-Welt zu produzieren. Neben BeInCrypto führt er auch mehrere Podcasts.

Mehr über den Autor

Du willst mehr wissen?

Tritt unserer Telegram Gruppe bei und trete sowohl mit Gleichgesinnten als auch der BeInCrypto Deutschland Redaktion in Kontakt.

Diese Seite nutzt Cookies.
Hier klickenum zuzustimmen Unsere Cookie Policy

We are discussing it in our Telegram Channel

Join

We are discussing it in our Telegram Channel

Join