• Die Bitcoin Rally kommt zunächst ins Stocken
  • Der Aufwärtstrend zeigt kurzfristige Schwächen
  • Unterstützung ist bei 10.300 USD zu erwarten

Am 27. Juli 2020 erreichte der Bitcoin (BTC) ein Hoch bei 11.394 USD nach einer massiven Rally. Seither geriet die Aufwärtsbewegung allerdings ins Stocken. Gönnt sich die führende Kryptowährung weltweit eine Pause oder sind das die Vorboten einer Umkehrbewegung?

Es war schon ein erstaunlicher Anstieg des Bitcoin (BTC) am 27. Juli 2020. Zurückzuführen auf ein Bullish Engulfing Candlestick Pattern erreichte der BTC ein Hoch bei 11.394 USD, nachdem ein Langzeitwiderstand gebrochen werden konnte. Am gestrigen 28. Juli 2020 dann schloss der BTC mit einer Kerze die Dochte auf beiden Seiten zeigte und bärisch ausfiel. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass die Aufwärtsbewegung ins Stocken gerät.

Bitcoin im Tageschart bullisch

Trotz der wenig entscheidungsfreudigen Price Action selbst, zeigen die technischen Indikatoren keinerlei Schwächen. Zwar gilt der Bitcoin als deutlich überkauft, allerdings fehlen Divergenzen auf ganzer Linie. Aktueller Stand daher:

  • Der Preis verläuft mit signifikantem Abstand über dem 50-Tage Moving Average (MA)
  • Der Relative Strength Index (RSI) befindet sich im überkauften Bereich, zeigt aber keine Divergenzen
  • Das Momentum im MACD ist immer noch am Zulegen

Aufgrund dieser Daten und Signale bleiben wir in unserer Prognose für den Bitcoin (BTC) zunächst noch optimistisch, also bullisch.

Quelle: Tradingview

Kleinere Timeframes zeigen erste Schwächen der Aufwärtsbewegung

Im 6-Stunden-Chart sehen wir dann allerdings konfuse Signale. Der Preis des BTC ging seit dem Hoch bei 11.394 USD zurück. Die Kerzen zeigen Dochte zu beiden Seiten. Wir sehen auch, dass am 28. Juli 2020 ein sog. Bullish Inverted Hammer entstand, gefolgt von einem bärischen Hammer durch die nächste Kerze. Dieses Muster hebt sich gegeneinander auf. Der Markt scheint unentschlossen.

Quelle: Tradingview

Die technischen Indikatoren zeigen uns zwar Schwächesignale, aber nicht genug um eine Umkehr daraus abzuleiten. Der MACD verliert an Momentum, bleibt aber zunächst noch positiv. Im RSI zeigt sich allerdings eine anfängliche, bärische Divergenz. Diese muss allerdings erst noch bestätigt werden.

Higher High bei über 11.200 USD würde Klarheit schaffen

Die nächsten Schritte des Bitcoins zu prognostizieren ist zum gegebenen Zeitpunkt gar nicht so leicht. Wenngleich der 6-Stunden-Chart bärische Tendenzen zeigt, der Tageschart bleibt – wie erwähnt – nach wie vor bullisch. Daher würde ein Higher High (HH) bei über 11.200 USD würde uns beispielsweise signalisieren, dass der Preis noch immer genug Momentum hat um weiter zu steigen.

Quelle: Tradingview

Jedenfalls finden wir bei 11.700 USD einen weiteren Langzeitwiderstand. Diese Zone konnte seit Juli 2019 nicht mehr gebrochen werden.

BTC wird erwartungsgemäß Unterstützung bei ca. 10.300 USD testen

Auf der anderen Seite finden wir die 10.300 USD Unterstützungszone. Der Preis brach von hier aus, testete das Niveau seither aber nicht wieder. Es würde also durchaus Sinn ergeben, dass der BTC zunächst dieses Level ansteuert, um danach eventuell 11.700 USD zu durchbrechen.

Quelle: Tradingview

Da wir uns hier aber über den Wochenchart unterhalten, könnte der Kurs auch erst Richtung Widerstand gehen, um dort dann auf die Unterstützung abzuprallen. Es sieht jedenfalls – zusammenfassend – so aus, als wäre der Anstieg des Bitcoin Kurs ein wenig überzogen gewesen. Doch wir finden bisher auch keine klaren Anzeichen dafür, dass der Preis in nächster Zeit korrigiert. Daher bleiben wir vorsichtig bullisch, aber raten zu Konzentration und Einhalten der eigenen Strategien, vor allem aber des eigenen Risikomanagements.

Update 16.50 Uhr CEST: Bitcoin (BTC) erreicht ein Higher High oberhalb von 11.200 USD und ist somit – wie im Artikel erwähnt – als bullisch zu erachten. Das bestätigt die Annahme, dass BTC/USD womöglich zunächst die Widerstandszone bei 11.700 USD ansteuert, ehe es in eine Korrektur gehen könnte.

Thomas Schmied Social Media Manager & Writer

Thomas Schmied ist freier Autor, Journalist, Ghostwriter, Schreibcoach & Kommunikationsberater seit 15 Jahren. Kurz um: Thomas ist jemand, der mit Worten umgehen kann. Zeitgleich ist er aber auch begeistert von Daten, Zahlen und Programmcode. Diese Leidenschaften führten ihn von zahllosen (Fach-)Texten zu allgemeinen Wirtschaftsmeldungen. Schnell ging es von dort zu Finanznachrichten und der Börse. In die Börse verliebt gab sich Thomas dem Trading hin. Über die Begeisterung für das Programmieren und die Börse war der Weg in die Krypto-Szene nicht mehr weit. Heute verbindet er seine Vorlieben miteinander: Er tradet Krypto-Assets, er schreibt über Krypto-Themen und arbeitet nebenbei noch an Entwicklungsprojekten aus der Kryptobranche mit.

Mehr über den Autor

Du willst mehr wissen?

Tritt unserer Telegram Gruppe bei und trete sowohl mit Gleichgesinnten als auch der BeInCrypto Deutschland Redaktion in Kontakt.

Diese Seite nutzt Cookies.
Hier klickenum zuzustimmen Unsere Cookie Policy

We are discussing it in our Telegram Channel

Join

We are discussing it in our Telegram Channel

Join