• Der Trend von Ethereum (ETH) zeigt kurzfristige Schwächen
  • Eine Korrektur zu Unterstützungen bei 307 und 285 USD ist möglich
  • ETH/BTC Kurs zeigt ebenfalls Schwächen nach Anstieg

Nachdem Ethereum (ETH) nach dem Durchbrechen eines Langzeitwiderstands eine bullische Rally begann, verfehlte der Preis jüngst einen Anstieg auf 350 USD. Der Trend zeigt jetzt auch beachtenswerte Schwächen. Daher ist eine kurzweilige Korrektur denkbar, ehe der Preis von ETH wieder steigen könnte.

Es war der 06. Juli 2020, als Ethereum (ETH) einen Durchbruch einer fallenden Trendlinie schaffte. Diese Trendlinie bildete sich im Februar 2020. Nach einer erneuten Bestätigung der Linie stieg der Preis der zweitgrößten Kryptowährung der Welt dann in einer Rally stark an. Doch seit Ethereum einen Anstieg auf 350 USD verpasste, scheint der Trend beachtliche Schwächen aufzuweisen.

Ethereum zeigt Schwächen im Trend

Ehemals seit Februar 2020 als Widerstand bekannt, dient dieselbe Linie heute dem ETH-Preis als Unterstützung. Zudem befindet sich der 50-Tage Moving Average (MA) auf dieser Höhe, welcher ebenfalls als Unterstützung dienen könnte. Das geht auch einher mit einer bullischen Kreuzung des 50-Tage MA mit dem 200-Tage MA (Golden Cross).

Quelle: Tradingview

Die technischen Indikatoren zeigen die Schwächen des Trends dann deutlich. Der Relative Strength Index (RSI) ist weit im überkauften Bereich (oberhalb von 70) und hat begonnen zu drehen. Das Volumen im MACD nimmt zudem ab, was auf ein abnehmendes Momentum hindeutet.

Krypto-Twitter sieht zwei mögliche Szenarien

Auf der Suche nach anderen Meinungen von Tradern und Analysten zur aktuellen Lage von Ethereum (ETH), stießen wir auf RookieXBT (@RookieXBT). Auf Twitter veröffentlicht zeigt der Chart eine symmetrische Triangel mit zwei möglichen Szenarien: bullisch oder bärisch.

Am 28. Juli 2020 dann prallte der Preis von der oberen Linie der Triangel ab. Die Folge war in der Price Action sehr gut zu erkennen an einem Bearish Engulfing Candlestick Muster. Seit einem Doji am 27. Juli 2020 sind die bärischen Kerzen auch größer geworden, als die bullischen Kerzen. Das bedeutet, dass die Bären den Markt übernommen haben könnten. Wenn wir all das mit den bärischen Signalen aus dem Tageschart gemeinsam bewerten, dann könnten wir annehmen, dass der Preis nach unten aus der Triangel ausbrechen wird.

Quelle: Tradingview

Das würde die Unterstützungszonen bei 307 und 285 USD aktivieren. 285 USD gilt dabei als Kernunterstützung, und bildet auch das 0.5 Fibonacci-Level der gesamten Rally.

Auch der ETH/BTC Kurs zeigt Schwächen nach Anstieg

Ein kurzer Blick in das Währungspaar ETH/BTC zeigt uns einen signifikanten Rückgang des Preises nach der Rally. Die Price Action zeigt einen Abendstern (Evening Star), also ein Candlestick-Muster bestehend aus 3 Kerzen, welches als bärisches Umkehrsignal gilt. Die dritte Kerze des Musters war zudem Bearish Engulfing mit beachtlichem Volumen.

Quelle: Tradingview

Technische Indikatoren wie z.B. der MACD, zeigen zudem abnehmendes Momentum seit mehreren Tagen. Weiteres Nachlassen des Preises würde die Unterstützung bei 0,0260 BTC aktivieren. Zusammenfassend sehen die Signale von Ethereum (ETH) eher nach Korrektur aus. Der langfristige Trend ist nach wie vor bullisch, allerdings könnte es bald zu einem Test der aufgeführten Unterstützungszonen kommen, ehe es wieder bergauf gehen könnte.

Thomas Schmied Social Media Manager & Writer

Thomas Schmied ist freier Autor, Journalist, Ghostwriter, Schreibcoach & Kommunikationsberater seit 15 Jahren. Kurz um: Thomas ist jemand, der mit Worten umgehen kann. Zeitgleich ist er aber auch begeistert von Daten, Zahlen und Programmcode. Diese Leidenschaften führten ihn von zahllosen (Fach-)Texten zu allgemeinen Wirtschaftsmeldungen. Schnell ging es von dort zu Finanznachrichten und der Börse. In die Börse verliebt gab sich Thomas dem Trading hin. Über die Begeisterung für das Programmieren und die Börse war der Weg in die Krypto-Szene nicht mehr weit. Heute verbindet er seine Vorlieben miteinander: Er tradet Krypto-Assets, er schreibt über Krypto-Themen und arbeitet nebenbei noch an Entwicklungsprojekten aus der Kryptobranche mit.

Mehr über den Autor

Du willst mehr wissen?

Tritt unserer Telegram Gruppe bei und trete sowohl mit Gleichgesinnten als auch der BeInCrypto Deutschland Redaktion in Kontakt.

Diese Seite nutzt Cookies.
Hier klickenum zuzustimmen Unsere Cookie Policy

We are discussing it in our Telegram Channel

Join

We are discussing it in our Telegram Channel

Join