• Dash tritt in die eSports Arena
  • Mit ReadyRaider die eigene World of Warcraft-Gilde verwalten
  • Dash Kurs versucht aus Abwärtstrend auszubrechen

Die eSports-Plattform ReadyRaider gibt eine Partnerschaft mit Dash bekannt. Die Kryptowährung soll dabei das primäre Zahlungsmittel für die Plattform werden.

Bereits Mitte Mai 2020, gab ReadyRaider die Partnerschaft über das Newsportal von Dash bekannt. Neben der Funktion als Zahlungsmittel wird Dash auch das Preisgeld für regelmäßige Turniere sponsern.

Gildenmanagement, Item-Märkte und Turniere

Das erste und bislang wichtigste Produkt von ReadyRaider ist ein Gildenmanager für das MMORPG World of Warcraft. Dieser bietet eine einfache Möglichkeit, Gilden zu verwalten und Raids zu planen. Die womöglich wichtigste Funktion des Gildemanagers ist ein faireres System zur Verteilung von Loot-Drops. Für die Teilnahme an Raids, sowie Spenden in die Gildenkasse, erhalten die Spieler Punkte, welche sie für einzelne Drops ausgeben können.

Das nächste Produkt für ReadyRaider war ein Markt für In-Game Items für das Spiel Escape from Tarkov, welches sich derzeit in der Beta-Version befindet. In der nahen Zukunft wird die Plattform auch eSports-Ligen und Turniere anbieten, welche von Dash gesponsert werden. Das soll zusätzlich die primäre Währung für Item-Käufe, Turnierstartgelder und eine Premium-Mitgliedschaft werden.

Die Plattform bevorzugte Dash gegenüber dem US-Dollar, da ReadyRaider eine globale Spielerbasis hat, welche internationale Zahlungen zu geringen Transaktionsgebühren benötigt. Der Gründer von ReadyRaider, Jacob Ballou, sagte dazu:

Es gibt eine große Überschneidung zwischen den Nutzern Blockchain-basierter Zahlungsmethoden und der Gaming-Community. Indem wir diese Systeme kombinieren, möchten wir Austragungsmöglichkeiten für Wettkämpfe zwischen Spielern weltweit anbieten, ohne uns mit traditionellen Finanzsystemen auseinandersetzen zu müssen.

Dash könnte aus fallender Resistenzlinie ausbrechen

Obwohl keine deutlichen Trends erkennbar sind, ist der Kurs von Dash seit dem Erreichen eines neuen Hochs am 30. April (letztmalig höherer Stand am 7. März) deutlich gefallen. Der Preiskorridor verengt sich zunehmend, wobei die Widerstände stetig um 15,5 % und seine Unterstützungen um 13,9 % zurückgegangen sind.

Dash tradet seit dem 10. Juni unterhalb des 50-Tage und 200-Tage Moving Averages (MA), womit der Markt insgesamt als bärisch gilt. Der Relative-Strength-Indicator (RSI) bildet die Preisbewegungen sehr exakt wieder. Im betrachteten Zeitraum hat sich ein Rückgang im RSI von 54 % auf 43 % abgezeichnet.

Seit dem Monatswechsel hat DASH allerdings ein standhaftes Unterstüztungniveau bei 65 USD gefunden. Auch der RSI hat seit Anfang Juli wieder leicht zugenommen. Dies könnte darauf hinweisen, dass DASH bald aus seiner fallenden Resistenzlinie ausbrechen wird.

Kursverlauf von Dash seit dem 30. April. Quelle: Tradingview.

Vielen Dank an Felix (der_herrmann2020), der uns über unsere Telegram-Gruppe auf diese Nachricht aufmerksam gemacht hat. Falls Sie über die aktuellsten Entwicklungen im Blockchain-Sektor auf dem Laufenden bleiben möchten, treten auch Sie der BeInCrypto Deutschland Community bei. Sehr gerne gehen wir auf Anregungen zu Nachrichten, Kommentaren und Analysen ein.

Tobias W. Kaiser Autor

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

Mehr über den Autor

Du willst mehr wissen?

Tritt unserer Telegram Gruppe bei und trete sowohl mit Gleichgesinnten als auch der BeInCrypto Deutschland Redaktion in Kontakt.

Diese Seite nutzt Cookies.
Hier klickenum zuzustimmen Unsere Cookie Policy

We are discussing it in our Telegram Channel

Join

We are discussing it in our Telegram Channel

Join